Spielbericht vom 19. Spieltag der Landesliga Ost am 11.03.2018

SV Schwarzenbach  –  TuS 1911 Rentrisch    5 : 1 ( 1 : 1)

Bei nasskalten 11 Grad fand das Landesligaspiel gegen SV Schwarzenbach in Schwarzenbach auf einem arg ramponierten Rasenplatz statt. Vielleicht aufgrund des trüben Wetters, vielleicht aber auch wegen der wenig vielversprechenden Spielpaarung fanden sich nur etwa 80 Zuschauer am Sportplatz von Schwarzenbach ein.

Das Spiel begann für uns mit einem Paukenschlag durch Felix Hager, der bereits in der 2. Spielminute die erste sich bietende Torschusschance aus etwa 22 Metern Torentfernung zu einem wahrlich fulminanten Torschuss nutze. Leider blieb ihm ein Treffer verwehrt, weil der Torwart der Gastgeber gut stand und gut reagierte und so in Kombination zum Eckball abwehren konnte.
Nur wenig später stoppte Niklas Resch einen schwarzenbacher Angriff über unsere rechte Angriffsseite resolut und der Schiedsrichter entschied auf Freistoß aber nicht auf gelben Karton.
Auf dem holprigen Untergrund kam über die gesamte Spielzeit kein ansehnliches Fußballspiel zu Stande, doch das war zunächst Nebensache, denn wir kontrollierten in der ersten Halbzeit das Spiel indem wir verstärkt in der eigenen Abwehr standen, kein Aufbauspiel des Gegners zu ließen und selbst bei sich bietender Gelegenheit nach Vorne agierten.

Ein Konterangriff über links durch Jerome Gries führte zur durchaus verdienten 1 : 0 Führung von uns. Allerdings sah der Torschuss von Jerome sehr stark nach einer verunglückten Flanke aus, die unhaltbar für den Heimtorwart zunächst gegen den Innenpfosten flog und dann ins Tor sprang. Schwarzenbach erwachte durch den Rückstand und begann mit mehr Engagement nach Vorne zu spielen, ohne dass sich ein Torerfolg angedeutet hätte. Wir hatten allerdings nun quasi unser Offensivpulver verschossen und nur ein weiterer harmloser Schuss, der zu dem noch das Tor verfehlte, stand bis zur Halbzeit auf unserem Konto.
Deprimierender Weise ließen wir zwar in der ersten Halbzeit keine Torchance für den Gastgeber zu, kassierten aber trotzdem kurz vor der Halbzeit noch den Ausgleich. Eine Art Verlegenheitshereingabe in Form einer Bogenlampe von der äußeren Mittellinie links aus in die rechte Hälfte unseres Strafraums geschlagen führte zu einem Strafstoß, weil unser herauslaufender Torwart einem Gegenspieler, der den Ball seitlich aus dem Strafraum hinaus verlängerte in die Parade fuhr. 42. Minute / 1 : 1

Halbzeit

Zunächst ließ sich kein wesentlicher Unterschied zum Spielverlauf der ersten Halbzeit erkennen. Weder wir noch der Gastgeber vermochten auf dem schwierigen Untergrund nennenswerte Aktionen oder gar Torchancen zu kreieren. Ein Eckstoß in der 60. Minute für Schwarzenbach führe per Kopfstoß zur unerwarteten Führung vom Gastgeber. Noch in der selbigen Minute wendete sich das ausgeglichene Spiel durch den Verlust unseres 11. Spieler, Niklas Resch, per Gelb-Roter Karte endgültig gegen uns. Das Niklas für uns schwer bis gar nicht zu ersetzend ist, zeigte sich nun brutal, denn Schwarzenbach dominierte nun nach belieben und unsere Abwehr fiel von einer Verlegenheit in die Nächste. So kamen folgerichtig weitere Treffer für Schwarzenbach auf die Anzeigetafel.

Endstand: 5 : 1

Fazit:  Auch wenn 5 : 1 zweifellos zu hoch und auch den besonderen Umständen zu zuschreiben war, bleibt doch festzustellen, dass eine Torchance in 90 Minuten einfach zu wenig ist.

Klaus Wirtz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>