Spielbericht vom 22. Spieltag der Landesliga Ost am 02.04.2018

SF Walsheim – TuS 1911 Rentrisch 5 : 1 (2 : 0)

Am Ostermontag fanden sich bei trockenem, wolkigem Wetter  am für uns noch neuen Kunstrasenspielfeld in Walsheim durchaus ca. 150 Zuschauer ein. Nach den ansprechenden Leistungen vom Gründonnerstag in Bebelsheim, waren insbesondere die Hoffnungen unsererseits auf ähnliche Leistungen und weiteren Punkten groß. Die Mannschaft war personell jedenfalls unverändert.
Die Zuschauer sahen von Beginn an ein abwechslungsreiches Spiel. Die erste richtig gute Aktion von uns war ein Angriff über die rechte Seite bis kurz vor den Strafraum in der 8. Spielminute. Die folgende halbhohe Hereingabe fand ihren Weg über gut 30 Meter zu dem am langen Pfosten hereinlaufenden Jerome Gries. Der anschließende Torjubel der Spieler und rentrischer Anhänger wärte jedoch nicht lange, denn der Schiedsrichter, weitab von einer Idealposition in der Diagonale, gab den tadellosen Treffer wegen vermeintlichem Abseits nicht. Eine Fehlentscheidung!
Bitter für uns, dass das in der 23. Minute fallende 1 : 0 für Walsheim ebenfalls aus abseitsverdächtiger Position fiel, die Pfeife des Schiedsrichters allerdings stumm blieb. Kaum mehr als eine Minute später gelang es Walsheim unsere Abwehr über rechts zu überlaufen. Der abschließende Torschuss aus vielleicht 12 Metern Torentferung verfehlte das Tor, auch weil Florian Krämer auf den Schützen zu stürmte um den Winkel zu verkürzen.
Natürlich versuchte unsere Mannschaft nun das Spiel in die Hälfte von Walsheim zu verlagern und auf den Ausgleich zu drängen. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich zu kommen entstand aus einem Angriff über die linke Seite in der 36. Minute. Timo Schmidt drang dabei unbedrängt in den linken Strafraumbereich ein, verpasste den rechten Moment zum Abschluss oder Abspiel und die Aktion verpuffte.
Walsheim nutze vorzugsweise unsere Fehler im Aufbauspiel und schaffte es mehrmals mit langen Diagonalpässen unsere eigentlich dicht gestaffelte Abwehr aufzureissen. So auch in der 43. Minute. Die Nummer 11 des Gastgebers verarbeitete den ankommenden langen Ball schnell, zu schnell für die weit entfernt stehenden Abwehrspieler, ging in den Strafraum und schoss per Bogenlampe ins lange, rechte Toreck. 2 : 0
Halbzeitstand: 2 : 0
Frisch motiviert gelang es unserer Mannschaft sich in der Spielhälfte von Walsheim festzusetzen. In der 53. Minute gab Anatol Wessel den Ball per Kopf auf Jerome Gries kurz vor den Fünfer weiter. Dieser war wohl überrascht den Ball zu erhalten, denn obwohl fast unbedrängt brachte er den Ball nicht im Tor von Walsheim unter.
So nahm das Verhängnis seinen Lauf und Walsheim erzielte, nicht aus der ersten Möglichkeit, die Vorentscheidung zum 3 : 0 / 68. Minute. Natürlich flackerte durch den Anschlusstreffer in der 75. Minute von Jan Martin, aus einem Freistoß zentral an der Strafraumgrenze gelegen, erneut ein Hoffnungsschimmer auf, der jedoch postwendend durch einen erneut stark abseitsverdächtigen Treffer von Walsheim im Keim erstickt wurde. Aus einem schnellen Angriff über rechts mit einer Flanke auf den langen Posten und abschließendem Kopfball folgte leider auch noch das 5 : 1 in der 80. Minute.
Endstand: 5 : 1

Fazit:  Ein Spiel mit zwei Wendepunkten, die beide gegen uns liefen! Walsheim siegt verdient, jedoch im Endeffekt mit 2 Toren zu hoch – selbst wenn beide abseitsverdächtigen Tore in Ordnung gewesen sein sollten!

Klaus Wirtz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>