Spielbericht vom 25. Spieltag der Landesliga Ost am 22.04.2018

TuS 1911 Rentrisch – ASV Kleinottweiler 0 : 3 (0 : 0)

Herrlicher Sonnenschein und 25 Grad lockten gerade einmal 70 Zuschauer zu den Spielen gegen Kleinottweiler. Wahrscheinlich führte der „Weiße Sonntag“ in Rentrisch zu dieser doch nicht zu erwartenden Minuskulisse!

Erfreulicherweise gewann die Kreisligamannschaft ihr Spiel gegen Kleinottweiler mit 4 : 2 und bescherte sich selbst ein verdientes Erfolgserlebnis.

Die Landesligapartie startete mit einer klaren Rollenverteilung. Der Gast stellte sich zunächst sehr defensiv auf und erwartete von uns die Initiative. Wir ließen den Erwartungen auch Taten folgen und spielten variabel und erfreulich strukturiert nach vorne. Es ergaben sich keine Großchancen, aber sowohl Lucas Karp als auch Jerome Gries sorgten für gehörig Betrieb und somit Räume für die zweite Angriffsreihe, also Jan Martin, Simon Wagner und ab und an Daniel Klein.
Nach knapp 20 Minuten verloren wir etwas den Faden. Es gab plötzlich einige Fehlpässe und die Laufwege fehlten. Die Folge waren eine Reihe von durchaus gefährlichen Angriffsaktionen von Kleinottweiler samt einer leichten Feldüberlegenheit. Regelrechte Torchancen gab es allerdings nicht zu verzeichnen.
Das Schlussdrittel der ersten Halbzeit gehörte dann wieder uns. Daniel Klein eröffnete diese Phase mit einem sehr gut getretenen Freistoß aus vielleicht 25 Metern Torentfernung, zentrale Position. Jetzt gab es Torgelegenheiten und der Führungstreffer lag in der Luft, doch selbst die beste Chance aus 5 Metern Torentferung konnte nicht genutzt werden.

Halbzeit: 0 : 0

Mit großen Erwartungen, nicht nur der Zuschauer, begann unsere Mannschaft die 2. Hälfte. Entsprechend versuchte man sofort Druck auf den Gast auszuüben. Kleinottweiler hatte sich auf einen solchen Spielbeginn gut eingestellt, stand tief und blockierte geschickt die Flügel. Außer einer deutlichen Feldüberlegenheit konnten keine weiteren Erfolge verbucht werden. Aus einem überhastet ausgeführten eigenen Freistoß und einem anschließenden fatalen Fehlpass von der Mittellinie in unser Abwehrzentrum hinein entwickelte sich der Führungstreffer für Kleinottweiler. Torsten Traudt konnte den ersten Schuss noch abwehren, doch der Nachschuss saß. 0 : 1 / 54. Minute
Wir standen nun unter Schock und der Gast ergriff die Gelegenheit. Nach einem Angriff über unsere linke Abwehrseite flog eine Flanke in den Strafraum und erreichte am langen Pfosten einen ungedeckten Empfänger der den Ball ohne Mühe im Tor unter brachte. 0 : 2 / 56. Minute
Das Spiel war entschieden, denn unsere Mannschaft hatte nun vollständig die spielerische Linie verloren. Natürlich versuchten wir nochmals entsprechenden Druck aufzubauen, doch selbst mit drei Wechseln ließ sich der tiefsitzende Schock nicht mehr auflösen.
Kleinottweiler erhöhte in der 70. Minute noch auf 3 : 0 und brachte das Spiel sicher nach Hause.
Endstand: 0 : 3

Fazit: Mit dieser Niederlage gegen den Tabellenvorletzten dürfte der Abstieg nun Gewissheit sein. 9 Punkte Rückstand auf einen rettenden Tabellenplatz bei noch 5 ausstehenden Begegnungen sprechen eine klare Sprache.

Klaus Wirtz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>