Hier schreibt der Trainer

… Verbandsliga: Jahr Nummer 3 … Im Zeichen des Umbruchs?!
… Und vielleicht eines der schwersten?!

Die Vorbereitung neigt sich dem Ende zu und das 1. Saisonspiel und gleichzeitig das 1. Heimspiel gegen Thalexweiler steht unmittelbar vor der Tür.
Während in den ersten Wochen der Vorbereitung noch „das sich kennen lernen“ und die Grundlagenausdauer im Vordergrund stand, wurden die restlichen Wochen genutzt neue Trainingsreize zu setzen und die „alten“ sowie „neuen“ Spieler optimal auf den Ligastart vorzubereiten. Bei einer durchschnittlichen Trainingsbeteiligung von 25 Spielern erwies sich dies durchaus gefällig. Leider fehlten, insbesondere während des 3 -tägigen Trainingslagers, aus unterschiedlichsten Gründen immer wichtige Stützen der Mannschaft, sodass sicherlich noch nicht alles so einstudiert und trainiert werden konnte wie ich es mir vorgestellt habe. Hier hoffe ich insbesondere noch auf die letzte Vorbereitungswoche, um gewisse taktische Dinge umzusetzen, sodass wir gestärkt und vor allem mit breiter Brust Thalexweiler die Stirn bieten können. Erwähnenswert sind sicherlich auch der Teambuildingausflug an den Jägersburger Weiher, das außergewöhnliche Kampfsport Training bei Dennis Bauer, das eigens veranstalte FIFA Turnier, sowie das Einstandsfest und das Eröffnungsfest. An dieser Stelle gilt mein größter Dank Edgar, Otti, Costa und dem gesamten Vorstand, die die Umsetzung durch ihre Unterstützung und ihre Hingabe erst ermöglicht haben. DANKE.
Vorbereitungsspiele Rentrischer Krankheit?
Wenn man die Trainingseinheiten, die Beteiligung und das Engagement als durchweg positiv einstufen kann, muss man leider über die Vorbereitungsspiele den Mantel des Schweigens legen. Es hagelte Niederlagen gegen Viktoria St. Ingbert 3:4, SV Beeden 2:4, SG Hoof/Osterbrücken 2:3, SV Gersweiler 1:5 und erneut gegen Viktoria St. Ingbert (Stadtmeisterschaft) 3:4. In den ersten Spielen wurde durchaus noch einiges ausprobiert und das Ergebnis ist absolut zweitrangig einzustufen. Auftritte gegen Hoof/Osterbrücken und speziell bei der Stadtmeisterschaft gegen Viktoria St. Ingbert sind allerdings nicht zu entschuldigen und sollten uns alle warnen.
„Für Vorbereitungsspiele bekommt ma kä Punkde!“ Stimmt, wäß ich!
„Mir han die ledschde Joohre nie Vorbereitungsspiele gewonn“ Stimmt wäß ich aach!
„Am erschde Spielda brennt die hüdde sowie imma !!“ Stimmt, das setze ich Voraus.
Aber nur dann, wenn man sich wieder auf das besinnt was uns und diesen Verein, diese Mannschaft so stark gemacht hat und weiterhin machen wird. Leidenschaft, Einsatz, Wille, Kameradschaft und Hingabe gepaart mit sportlicher Qualität. Stimmt das alles, ist mir nicht bange um „de erschde Spielda“ und mir ist nicht bange davor wieder genug Punkte einzufahren um die Klasse zu halten.

Rentrisch in Zeiten des Umbruchs
Wir müssen uns nichts vormachen, wir wissen das wir vor einem ganz schweren Jahr stehen. Der schmerzhafte Abgang von dem besten Torjäger aller Rentrischer Zeiten, Christoph Schneider, und die plötzlichen und überraschenden Wechsel von Mathias Weyers und Timo Schmitt reißen qualitativ Lücken auf. Auch der Rückzug ins zweite Glied von Michael Schwarz schmerzt vorerst sehr. Aber so was passiert und deshalb haben wir uns dazu entschieden die Rentrischer Zukunft einzuleiten. Rentrischer Jugendspieler und junge Spieler aus der Umgebung wurden im Rahmen unserer Möglichkeiten verpflichtet. Ihnen gehört die Zukunft. Für Sie gilt das Sie sich schnellstmöglich an die körperliche Robustheit im Aktiven Bereich gewöhnen und vor allem schnellstmöglich von dem Rentrischer Virus infiziert werden. Sie bilden zusammen mit den alten Haudegen wie Heiko Hussain, Johannes Schembri, Patrick Klahm, Julian Lauer und mir selbst das Gerüst für diese Saison und die nächsten Jahre.
Eine Bitte an Alle TUS Anhänger.
Zu guter Letzt habe ich eine bitte an ALLE TuS Anhänger, Freunde, Fans und Verantwortlichen, die uns überall hinbegleiten. BITTE bleibt uns treu und bleibt uns positiv erhalten. Es wird verdammt schwer und nur, wenn wir zusammen halten schaffen wir es erneut. Unterstützt uns bitte weiterhin so zahlreich wie gewohnt, auch nach einer Niederlage oder sogar einer Niederlagen Serie brauchen wir euren Zuspruch. Spricht uns Mut zu und bleibt nach dem Spiel auf unserer schönen Anlage und unserem Clubheim und verweilt mit uns. Wir brauchen Euch. Dafür verspreche Ich und meine Mannschaft euch in jedem Spiel alles zu geben um euch glücklich zu machen.

Mit sportlichen Gruß
Kreutze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>