Tus 1911 Rentrisch – VfL Primstal II 1:2 ( 0:1)

Spielbericht vom 10. Spieltag der Verbandsliga Nord/Ost am 09.10.2016

Bei unbeständigem Herbstwetter fand das Spiel gegen den Aufsteiger aus Primstal vor vielleicht 140 Zuschauern in unserem schönen Waldstadion statt.
Erwartungsgemäß trat Primstal mit einer recht jungen Mannschaft an, die ebenfalls erwartungsgemäß über ihre technischen Möglichkeiten versuchte das Spiel zu machen. Unsere Mannschaft hielt von der ersten Minute an läuferisch und kämpferisch dagegen und konnte das Spiel offen gestalten. Beiden Mannschaften gelangen in der ersten Halbzeit wenige durchschlagskräftige Spielzüge, meist war am jeweiigen, gegnerischen Strafraum Schluss. In der 39. Minute war dies allerdings nicht so. Ein Ballverlust unserseits an der Mittellinie nutzte Primstal zum Gegenzug. 30 Meter vor dem Tor kam es zu einem Zuspiel von Primstal an unserem letzten Verteidiger vorbei. Es gab noch eine Ballberührung unseres Verteidigers, welche den Ball abfälschte. Der Angriff lief jedoch weiter und hätte eigentlich durch eine eindeutige Abseitsposition hier zu Ende sein sollen. Der Pfiff blieb aus und der allein auf Johannes Tabellion zu laufende Spieler brachte den Ball zum 0 : 1 im Tor unter. Der leitende Schiedsrichter traute dem ausgebliebenen Fahnenzeichen seines Assistenten wohl ebenfalls nicht und befragte diesen nochmals, doch es blieb bei der „Nicht-Entscheidung“.
Halbzeitstand: 0 : 1
In der 2. Halbzeit mußte unsere Mannschaft notgedrungen mehr Risiko gehen. Das Spielgeschehen verlagerte sich dementsprechend in die Hälfte von Primstal. Durch Konter blieb der Gast gefährlich und einmal musste Johannes Tabellion einem über links durchgebrochenen Stürmer im Herauslaufen den Torerfolg verwehren. In der 78. Minute spielte sich Primstal zunächst durch die Mitte bis fast auf die Grundlinie links vom Tor durch. Der folgende Querpass kam bis zu dem am rechten Pfosten postierten Stürmer von Primstal durch und die Vorentscheidung schien gefallen. 0 : 2 / 78. Minute.
Doch nur 3 Minuten später setzten wir uns über unsere linke Angriffseite durch, der Ball kam in die Mitte und Lukas Karp erzielte den Anschlusstreffer. Kurz darauf „knotete“ sich Phillipp Lanzloth bis in den Strafraum von Primstal. Sein Querpass auf Tim Kreutzberger war aber zu ungenau und die sehr gute Ausgleichschance entstand erst garnicht. Bereits in der 90. Minute griffen wir abermals über links an. Der Angriff schien schon beendet, al Erol Atalay den Ball am linken Strafraumeck erhielt und entschlossen in den Strafraum eindrang. Ein Abwehrspieler versuchte den Lauf zu stoppen – was ihm auch gelang – allerdings auf Kosten eines Strafstoßes. Nun war es an Heiko Hussain wenigstens den einen Punkt fest zu machen und leider versagten ihm die Nerven.
Endstand: 1 : 2

Fazit: Eine couragierte Leistung wurde heute nicht belohnt! Doch leider ist es tatsächlich wie es ist, wenn man im Tabellenkeller steht: Erst hat man kein Glück und dann kommt auch noch Pech hinzu.

Klaus Wirtz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>