FC 08 Homburg – TuS 1911 Rentrisch 6 : 0 ( 1 : 0)

Am vergangenen Sonntag gastierte unsere Mannschaft beim Tabellenführer aus Homburg. In einer von den Chancen her recht gleichwertig geführten Partie stand die Truppe um Trainer Kreutzberger während des ersten Spielabschnitts defensiv kompakt und ließ kaum gefährliche Aktionen des Gegners zu. Leider wirkte es so als sei das Schiedsrichtergespann vollkommen überfordert gewesen sei. Eine Flut von gelben Karten hemmte die Spielweise und die einzelnen Spieler ersichtlich. Nach etwas mehr als einer halben Stunde konnte jedoch ein Heimstürmer eine Unachtsamkeit in der Rentrischer Defensive ausnutzen. Er sprintete in einen Rückpass, umkurvte den Torwart und schob locker ins leere Tor ein. Ein mehr als vermeidbares Gegentor. Nichtsdestotrotz kam unsere Elf zu guten Abschlussmöglichkeiten, welche leider allesamt ungenutzt blieben. Hier fehlte wie bereits in den vergangen Wochen das allseits bekannte Quäntchen Glück. Dieses gipfelte fehlende Glück gipfelte kurz vor dem Halbzeitpfiff in einer spielentscheidenden Aktion. Joshua Hitsch wurde mit einem langen Ball gut in Szene gesetzt und enteilte seinem Gegenspieler. Dieser konnte sich nicht anders behelfen und riss Josh, welcher frei und alleine im Strafraum vorm Torwart stand, zu Boden. Da kein Gegner in dieser Situation mitgelaufen war, erwartete jeder Anwesende auf dem Sportplatz den fälligen Elfmeterpfiff und den Platzverweis für den Homburger Akteur. Zum krassen Entsetzen aller Beteiligten entschied der Schiedsrichter jedoch auf Freistoß und gelbe Karte. Eine absolut nicht nachzuvollziehende Entscheidung.
Kurz nach der Pause setzte sich der Trend hinsichtlich merkwürdiger Entscheidungen seitens des Unparteiischen weiter fort. Nach einem klaren Foulspiel im Mittelfeld bestellte der Schiedsrichter einen Spieler aus unseren Reihen zum Rapport und holte ihn somit aus seiner zentralen Position weg. Während dessen wurde der Freistoß schnell ausgeführt und konnte freistehend vom Homburger Spieler verwertet werden. Eine weitaus mehr als unglückliche Situation des Schiedsrichters und unserer Mannschaft, welche aber zum gesamten Verlauf des Spiels wie die Faust aufs Auge passte. Es schien so, dass nach dem 2:0 die Partie für mehrere Spieler entschieden war. Im weiteren Verlauf des Spiels verlor man mehr und mehr den Zugriff auf die einzelnen Spielbereiche. In Folge dessen fielen gegen Ende der Partie innerhalb kürzester Zeit noch weitere vier Tore, welche allesamt mit dem gebrochenen Willen in Verbindung zu bringen sind.
Unterm Strich gratulieren wir dem FC 08 Homburg 2 zu einem verdienten Heimsieg. Nichtsdestotrotz wurde unsere Mannschaft mindestens um viere Tore unter Wert geschlagen. Ferner wäre diese Partie mit einem routinierten Schiedsrichter definitiv anders ausgegangen.
Für die verbleibenden Spiele gilt es die Wunden zu lecken und gestärkt an die Ergebnisse der vergangen Wochen anzuknüpfen. Der vorletzte Tabellenplatz liegt nach wie vor in absoluter Reichweite. Da dieser in diesem Jahr zum Klassenverbleib reichen wird, muss es unser Ziel sein die SVGG Hangard noch abzufangen. Mit Hilfe der entsprechenden Leidenschaft, Motivation und Engagement sollte dieses Ziel weiterhin realistisch sein.

Julian Lauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>