Spielbericht vom 13. Spieltag der Landesliga Ost und
Kreisliga A Höcherberg am 29.10.2017

TuS Rentrisch II  –  SV Kirrberg II    2 : 3 (0:1)
TuS Rentrisch I  –  SV Kirrberg I   3 : 3 (1:2)

Bei trockenem wenn auch wolkigem Herbstwetter empfingen wir die Mannschaften von Kirrberg in unserem schönen Waldstadion zum 13. Spieltag. Das Publikum entsprach allerdings wiederrum nicht den Erwartungen – Hoffnungen.

Die Kreisliga-Mannschaft unterlag dem Gast unglücklich und nur der eigenen, mangelhaften Chancenverwertung geschuldet.

Die Partie der Landesliga startete mit einer 15-minütigen Druckphase unserer Mannschaft. Kirrberg schien vom Auftritt unserer Elf völlig überrascht und überfordert. Gegenangriffe scheiterten gewöhnlich bereits an der Mittellinie. Leider gelang es nicht aus der Überlgegenheit und einigen guten Torgelegenheiten Kapital in Form von Toren zu schlagen. So erholte sich Kirrberg von seiner Überraschung und fand langsam aber sicher ins Spiel. Die ersten beiden guten Torgelegenheiten lies der Gast noch liegen doch nach einem Angriff über unsere linke Abwehrseite nutze einer der beiden Angreifer einen „Orientierungsfehler“ der Abwehr zu einem Schwenk vor den Strafraum und einen angedrehten Schuss auf das linke Toreck. Der Schuss wurde noch abgelenkt und so hatte Johannes Tabellion im Tor keine Abwehrchance mehr. 0 : 1 / 23. Spielminute
Heiko Hussain verfehlte kurz darauf nur um Zentimeter mit einem Kopfball nach einem Eckstoß das 1 : 1.
Kirrberg machte es besser und erzielte in der 30. Minute das 0 : 2. Es drohte die Vorentscheidung schon vor der Pause.
Ein Angriff über links brachte Gerome Gries am Strafraum des Gastes in Ballbesitz. Er setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch und platzierte seinen abschließenden Schuss unhaltbar für den guten Gästekeeper. 1 : 2 / 36. Spielminute

Halbzeitstand: 1 : 2

Vom Wiederbeginn an spielten Kirrberg auf Sieg und wir auf den Ausgleich. Es ging hin und her und bei zwei großen Möglichkeiten von Kirrberg stand die Niederlage kurz bevor. Doch es fiel nach einem Eckstoß das 2 : 2 durch Anatol Wessel aus dem Getümel vor dem Gästetor. 2 : 2 / 58. Spielminute
Nur Augenblicke später schien der folgende Angriff von uns am rechten Strafraumeck von Kirrberg beendet, denn der Ball war verloren. Doch der gegnerische Spieler kam nicht in die Pötte und Lukas Fuhl setzte dem Ball nach, eroberte ihn zurück und war gerade im Strafraum als der düpierte Kirrberger ihm in die Beine trat – Elfmeter.
Juan Carlos Saballos Montes führte den Strafstoß bescheiden aus, bekam den Abpraller jedoch vor die Füße und brachte diesen doch noch im Tor unter. 3 : 2 / 61. Spielminute

Jetzt war Kirrberg etwas von der Rolle und mehrfach im Mittelfeld und am eigenen Strafraum nicht mehr Herr der Lage. Grobe Foulspiele und lautstarke verbale Entgleisungen gegenüber dem Schiedsrichter waren die Folge – und blieben Folgenlos, da wir und der Schiedsrichter keine Konsequenzen daraus zogen. Der Höhepunkt war dabei ein guter Angriff über links und Gerome Gries, dessen Lupfer über den herauseilenden Gästetorwart eigentlich das 4 : 2 gebracht hätte, wenn nicht Carlos übereifrig den Ball auf der Torlinie noch ins Tor geschossen hätte und damit einen Abseitspfiff provoziert hätte!

So blieb Kirrberg im Spiel und erzwang mit einem mustergültig provozierten Foulelfmeter in der 72. Spielminute den Ausgleich.

 

Fazit: Letztlich ein durchaus gerechtes Ergebnis, wägt man die Spielanteile und Torchancen gegeneinander ab. Doch leider bedeutet dieser leichtfertig verschenkte Sieg vor allem eine Verlängerung unserer sieglosen Durststrecke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>